Darum geht es hier.

Vor zweieinhalb Jahren wurde der Skandal um den Verein Leo e.V. aus Bennungen (Sachsen-Anhalt) viel diskutiert. Ein Bericht von Journalisten der ARD enthüllte damals, dass der Verein Homosexualität in seinen Seminare als “psychisches Problem” darstellte. Der Report hatte viele Konsequenzen, inklusive einer Klage, die Leo e.V. nun gewonnen hat. Damit ist der Fall wieder aktuell.

An den Medien ist vor zwei Jahren viel kritisiert worden. Vor allem Unterstützer von Leo e.V. meinten, “die” Medien hätten einseitig berichtet. Diese Kritik will dieses Blog entkräften. Wo es geht, werden alle Informationen zur freien Verfügung gestellt. Jeder Leser und jede Leserin soll sich ein eigenes Urteil bilden können. So listet dieses Blog zum einen viele öffentlich verfügbaren Informationen und Dokumente zum Skandal auf – dazu gehören Medienberichte, Stellungnahmen und Parlamentsprotokolle. Zum anderen veröffentlicht der Blogger hier erstmals interne Dokumente des Vereins, die über die Haltung des Vereins zur “Homo-Heilung” Aufschluss geben sollen.

Alle Informationen über Leo e.V. sollen öffentlich gemacht werden, damit Journalistinnen und Journalisten weiter recherchieren können. Unterstützen Sie mich als Blogger, in dem sie mit mir Kontakt aufnehmen.

Dieses Blog wird den Fall Leo e.V. in aller Ausführlichkeit dokumentieren, die Debatte fortführen und sie begleiten. Weitere Veröffentlichungen können folgen. Nichts, was in diesem Diskurs über Homosexuelle gesagt wurde, soll in Vergessenheit geraten.

Wenn Sie über die aktuellen Entwicklungen zu Leo e.V. und den neuen Veröffentlichungen dieses Blogs interessiert sind, können Sie sich hier unverbindlich für einen Newsletter anmelden.

Markus Kowalski

Advertisements